Jennifer Böttcher Osteopathie - Osteopath - Heilpraktiker
jennifer Boettcher osteopath logo
jennifer Boettcher osteopathie logo

„Mit Hilfe der Osteopathie möchte ich Ihren Körper unterstützen wieder in Balance zu kommen.

Dadurch kann dieser seine Fähigkeit nutzen besser zu regenerieren.“

Über mich

2012 – 2016 Osteopathiestudium (Vollzeit) an der Dresdner International University in Kooperation mit der Osteopathie Schule Deutschland mit dem Abschluss: Bachelor of Science in Osteopathie (B.Sc. Ost.)

2018 Prüfung und Erlangung der Berufserlaubnis als Heilpraktikerin

2018 – 2020 Osteopathiestudium (Vollzeit) an der Dresdner International University in Kooperation mit der Osteopathie Schule Deutschland mit dem Abschluss: Master of Science in Osteopathie (M.Sc. Ost.)

2020 – Beginn der Kinderosteopathie – Weiterbildung über 18 Monate an der Osteopathie Schule Deutschland

 

Zusätzliche Fortbildungen:
2016 Dorn-Therapie und Breuss – Massage; REKS am Westend – Schule für Naturmedizin & Psychotherapie, Elternschule, Kosmetikschule

Die allgemeine osteopathische Behandlung

 

Die Wissenschaft der Osteopathie ist eine Behandlungsform, die nur mit den Händen durchgeführt wird. Ziel dabei ist es den ganzen Mensch zu behandeln und nicht nur die Krankheiten oder Symptome.

Daher betrachte ich alle Gewebe des Körpers in ihrer wechselseitigen Abhängigkeit und ihrem Zusammenwirken. Während der osteopathischen Behandlung lege ich meinen Fokus darauf, die Beweglichkeit von Gewebestrukturen, Knochen und Organen zu ertasten und bei einem Verlust wiederherzustellen. Dieses ist für die Gesundheit und das Wohlbefinden eines gut funktionierenden Körpers von essenzieller Bedeutung. Durch das Lösen von Bewegungseinschränkungen können die Selbstheilungskräfte im Organismus reaktiviert werden, so dass der Körper seine Fähigkeit nutzen kann sich selbst zu regenerieren.

kinderosteopathie-baby

Die Kinderosteopathie

 

Die Behandlung von Kindern, vom Neugeborenen bis in die Pubertät, erfordert eine spezielle Ausbildung, welche auf die normale neurologische, sensorische und emotionale Entwicklungen eines Kindes (zum Beispiel trinken, schlucken, physiologische Bewegungsmuster, Gleichgewicht) spezialisiert ist.

Die Ausbildung wird außerhalb des fünfjährigen Studiums der allgemeinen Osteopathie absolviert und beinhaltet, neben den oben genannten Inhalten, unter anderem die Probleme während der Schwangerschaft und der Geburt. Letzteres ist von besonderer Bedeutung, da insbesondere Komplikationen unter der Geburt zu verschiedenen Beschwerden führen können. Für eine ungestörte motorische und sensorische Entwicklung ihres Kindes ist es förderlich, diese Beschwerden frühzeitig zu behandeln.

Um diesem Anspruch gerecht werden zu können, habe ich mich dazu entschieden mich weiter zu zertifizieren. Daher absolviere ich aktuell eine spezielle Weiterbildung zur Kinderosteopathin. Diese wird ein Zeitraum von 18 Monaten in Anspruch nehmen und umfasst insgesamt 17 mehrtägige Seminar- Blöcke.

Osteopathische Behandlungsgebiete

Aufgrund der aktuellen Rechtsprechung darf ich Ihnen weder konkrete Indikationen für eine osteopathische Behandlung nennen, noch darf ich Ihnen ein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung des Krankheitszustandes geben.

Angewendet werden kann die Osteopathie jedoch in allen medizinischen Bereichen, welche in Folge einer funktionellen Störung entstanden sind. Solche Störungen können in folgenden Körpersystemen auftreten:

  • Stütz- und Bewegungsapparat (Knochen, Muskeln, Faszien, Sehnen, Bänder)
  • Gelenke des Körpers (Kopf-, Kiefer-, Schulter-, Ellenbogen-, Hand-, Kreuz-/Darmbein-, Hüft-, Knie-, Fußgelenk, …)
  • Innere Organe (Niere, Leber, Darm, Magen, …)
  • Nervensystem und Blutgefäße

 

Ausdrücken können sich funktionellen Störungen in Form von:

  • Rückenschmerzen, Nackenschmerzen, Hüftschmerzen, Schulterbeschwerden
  • Schwindel, Tinnitus, Kopfschmerzen und Migräne, Kiefergelenksproblemen
  • Verdauungsstörungen (nicht bei Geschwüren und Tumoren), Organsenkung, funktionellen (ärztlich abgeklärten) Herzbeschwerden, chronischer Blasenentzündung (nicht bakteriell bedingt), Regelschmerzen, Vernarbungen und Verwachsungen nach Operationen
  • Zudem kann es zu spezifisch auftretenden Symptomen einzelner Systeme, aufgrund zeitlich begrenzten Veränderungen, im Körper kommen. Dieses wäre beispielsweise während und/oder nach einer Schwangerschaft.

 

Bei Unklarheit darüber, ob eine osteopathische Behandlung für Sie oder ihr Kind sinnvoll sein könnte, fragen Sie bitte ihren behandelnden Arzt, ihren Kinderarzt, ihre Hebamme, oder auch mich.

osteopathie behandlung
icon-frau

Ablauf der osteopathischen Behandlung

Inhalt meiner osteopathischen Behandlung ist eine Anamnese/Beratung, Diagnostik, Behandlung, Empfehlungen und Dokumentation.

Bei der Erstbehandlung erfolgt nach der Anamnese ein ausführlicher osteopathischer Ganzkörperbefund, um vorhandene Störungen in Ihrem Körper aufzuspüren. Diese Befundung wird mit den Händen erspürt und, wenn die Notwendigkeit besteht, durch unterschiedliche Testungen unterstützt. Bei der anschließenden Behandlung handelt es sich ausschließlich um äußerliche Anwendungen von Therapietechniken und Übungen. Abschließend werden wir die Befunde besprechen und der vorläufige Rahmen Ihres Behandlungsumfangs wird Ihnen in Aussicht gestellt.

Was Sie für Ihren ersten Termin benötigen

Bitte bringen Sie, sofern diese vorhanden sind, zum ersten Termin alle schriftlich erstellten Befunde zum Röntgenbild, MRT, CT oder auch die schriftlich medizinische Befunde ihres behandelnden Arztes mit. So kann ich mich mit der bisherigen Diagnostik ihrer Erkrankung vertraut machen und gegebenenfalls die Ergebnisse der klassischen Medizin, als Ergänzung zu meiner osteopathischen Untersuchungen und meinen Ergebnissen, hinzufügen. Dies vermittelt mir ein übergreifendes Gesamtbild, von der Entstehungsgeschichte bis zum aktuellen Schmerzempfinden, um Sie in Ihrer Gesamtheit zu erfassen und zu behandeln.

icon-hand
icon-hand

Was Sie für Ihren ersten Termin benötigen

Bitte bringen Sie, sofern diese vorhanden sind, zum ersten Termin alle schriftlich erstellten Befunde zum Röntgenbild, MRT, CT oder auch die schriftlich medizinische Befunde ihres behandelnden Arztes mit. So kann ich mich mit der bisherigen Diagnostik ihrer Erkrankung vertraut machen und gegebenenfalls die Ergebnisse der klassischen Medizin, als Ergänzung zu meiner osteopathischen Untersuchungen und meinen Ergebnissen, hinzufügen. Dies vermittelt mir ein übergreifendes Gesamtbild, von der Entstehungsgeschichte bis zum aktuellen Schmerzempfinden, um Sie in Ihrer Gesamtheit zu erfassen und zu behandeln.

Die Behandlungsintervalle, Dauer und Kosten einer osteopathischen Behandlung

 

Die Intervalle der Behandlungen sind zwischen 1-mal pro Woche bis zu 1-mal im Monat in Abhängigkeit vom bestehenden Krankheitsgeschehen:

  • Akut (<6 Wochen)
  • Subakut (6-12 Wochen)
  • Chronisch (>12 Wochen)
  • Rezidivierend (wiederholte Beschwerdesymptomatik nach mindestens sechsmonatigen beschwerdefreien Intervall).

Eine osteopathische Behandlungseinheit dauert zwischen 50 – 60 Minuten.
Die Kosten für eine allgemeine osteopathische Behandlung betragen 95,-Euro.

Die Kosten der Folgebehandlungen einer osteopathischen Behandlungseinheit für Kinder kann sich, bei einer verkürzten Behandlungsdauer von 30 Minuten, auf 55,-Euro reduzieren.


Es handelt sich um Endbeträge ohne Umsatzsteuer (§4 Nr.14a UStG). Die Bezahlung ist kontaktlos mit NFC-fähigen EC- und Kreditkarten, über Transaktion via Apple Pay und Google Pay oder als herkömmliche Kartenzahlung mit Chip & Pin zu entrichten.

Die Abrechnung erfolgt auf Grundlage der Gebührenverordnung für Heilpraktiker (GebüH).

Bis zu 24 Stunden vor Ihrem Termin, haben Sie die Möglichkeit kostenfrei abzusagen. Für einen unentschuldigt nicht wahrgenommenen oder nicht rechtzeitig abgesagten Termin behalte ich mir vor, Ihnen eine Ausfallpauschale in Rechnung zu stellen.

Kostenerstattung von osteopathischen Behandlungen

 

Osteopathie ist eine Leistung deren Kosten selbst getragen werden müssen.
Teilweise werden die Kosten einer osteopathischen Behandlungen durch diverse Krankenkassen und von den meisten Privatkassen und oder Zusatzversicherungen für Naturheilverfahren im Rahmen einer heilpraktischen Rechnung erstattet.
Damit eine mögliche Erstattung von Ihrer Krankenkasse begünstigt werden kann, wird häufig ein entsprechender Nachweis über den Umfang und Standard meiner absolvierte osteopathische Ausbildung (M.Sc., BSc. Ost.) eingefordert. Diese kann über eine Mitgliedschaft in einem Verband nachgewiesen werden.

Ich bin Mitglied im Verband der Osteopathie Schule Deutschland (VOSD) und bin dort in der Therapeutenliste aufgeführt.

Kassenpatienten haben die Möglichkeit, sich unter folgendem Link www.osteokompass.de über die Bezuschussung ihrer Krankenkasse an osteopathischen Behandlungen zu informieren. Für etwaige Änderungen Ihrer Krankenkasse kann keine Gewähr übernommen werden.
Nehmen Sie bitte vor der ersten osteopathischen Behandlung Kontakt mit ihrer Krankenkasse auf, um den aktuellen Bezuschussungssatz und die eventuelle Notwendigkeit einer ärztlichen Bescheinigung zu erfragen.

Anmeldung / Fragebögen

Zur Zeitersparnis sende ich Ihnen die Anmeldung / Fragebögen therapiespezifisch nach Vereinbarung des ersten Behandlungstermin zu. Bitte senden Sie diese ausgefüllt an mich zurück oder bringen Sie diese ausgedruckt und ausgefüllt zu Ihrem Termin mit.

Diese benötigten Dokumente werden an Sie versandt:

  • Behandlungsvertrag Osteopathie (PDF)
  • Patientenaufklärung Osteopathie (PDF)
  • Datenschutz (PDF)

Vereinbaren Sie gleich einen Termin für eine Behandlung.

Aus gegebenen Anlass:

Coronavirus / Covid-19

Als Teil der Gesundheitsversorgung bin ich auch in Zeiten der Corona-Pandemie für Sie da. Ich arbeite mit Mund-Nasen-Schutz und unter Einhaltung verstärkter Hygienemaßnahmen. Die Termine versuche ich so zu organisieren, dass die Patientenkontakte im Wartezimmer auf ein Minimum reduziert werden können.

Grundsätzlich gelten die üblichen Einschränkungen und Bedingungen, wenn Sie Ihren Termin wahrnehmen möchten:

Sie sollten am Tag der Behandlung bestätigen können, dass Sie weder unter Quarantäne stehen noch bei Ihnen eine Covid-19 Infektion vorliegt. Zudem sollten Sie weder an für Covid-19 typischen Symptomen leiden noch in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer an Covid-19 erkrankten Person gehabt haben oder als Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet in Quarantäne sein.

Jennifer Böttcher Osteopathie (im Jetzt & Hier)

Auguststrasse 65

10117 Berlin